COVID-19: Aktuelle Informationen und Hinweise zu Hygiene- und Präventivmaßnahmen. Mehr Informationen

  • Maßgefertigt in Deutschland
  • Persönliche Beratung
  • Über 45 Jahre Erfahrung
  • 1,4 Mio zufriedene Kunden
Qualifizierte Beratung
Rolladen halb geschlossen Detailansicht

Energie sparen

Sonnenschutz im Winter: Mit Rollladen & Co. clever Energie sparen

Verschattungselemente wie Rollladen, Zipscreens und Jalousien werden insbesondere im Sommer genutzt um Räume vor starker Sonneneinstrahlung zu schützen und so ihr Aufheizen zu verhindern. Aber auch in der kalten Jahreszeit müssen Sonnenschutzprodukte keine Winterpause einlegen, im Gegenteil – dank ihrer wärmedämmenden Wirkungen tragen sie bei niedriger Außentemperatur zum Wärmeschutz eines Gebäudes bei. In ausgefahrenem Zustand bilden sie eine schützende Barriere vor Fenstern, Fenstertüren und Glasfronten, über die im Winter auch bei optimierter Verglasung Wärme verloren geht. Durch den zusätzlichen Widerstand dringt weniger Kälte ein, gleichzeitig entweicht weniger von der geheizten Innenraumluft nach außen. Insbesondere Rollladen und Zipscreens sind effektive Wärmedämmsysteme, da ihre Konstruktion sehr luftdicht ist.

Um durch Sonnenschutz im Winter möglichst viel Heizenergie einzusparen, sollte dieser allerdings nicht zwangsläufig möglichst oft ausgefahren bleiben – vielmehr kommt es auf seine effektive Bedienung an.

Heizen: Die Kraft der Sonne nutzen

Im Sommer sollen Sonnenschutzsysteme die Sonnenstrahlung möglichst fernhalten. Für energieeffizientes Verhalten im Winter ist es allerdings wichtig, die Sonne nicht auszusperren. Im Vergleich zur wärmeren Jahreshälfte scheint sie dann zwar weniger kräftig und über den Tag hinweg kürzer, nichtsdestotrotz lässt sich ihre Energie auch in der kalten Jahreszeit effektiv nutzen. 

Kann das Sonnenlicht durch Fenster und Glasfronten in dahinterliegende Räume eindringen, trägt die Solarenergie zu ihrer Erwärmung bei. Die Zimmertemperatur steigt, sodass die Heizung heruntergedreht werden kann. Aufgrund ihrer exponierten Lage lässt sich insbesondere bei Dachfenstern von der Wintersonne profitieren.

Wenn die Fenster geschlossen bleiben und abends zusätzlich der Sonnenschutz heruntergelassen wird, kann die natürlich gewonnene Wärme möglichst lange im Haus bewahrt und die Heizleistung so über einen längeren Zeitraum gesenkt werden.

Gewusst wann – durch das richtige Timing Energie sparen

Damit Rollladen und Co. im Winter optimal zur Energieeinsparung beitragen, ist also die richtige Anwendung zum richtigen Zeitpunkt entscheidend. Dabei gilt als Faustregel:

Am Tag
Den Sonnenschutz hochfahren, sobald die Sonne aufgeht bzw. scheint. Dann ist die Fensterfläche frei, die Sonne kann ungehindert in die Zimmer scheinen und diese aufwärmen. Die Heizung kann entsprechend heruntergedreht werden.

Bei Nacht
Sobald die Sonneneinstrahlung nachlässt und die Sonne untergeht, sollte das Verschattungselement heruntergefahren werden und über die Nacht geschlossen bleiben. Dann wird die in den Sonnenstunden erzielte Wärme durch die Dämmwirkung im Raum gehalten.

Fenster mit hochgefahrenem Rollladen
Fenster Innenansicht
Rollladen geschlossen
Rollladen geschlossen Innenansicht


Sonnige Wintertage sollten dementsprechend zur solaren Wärmegewinnung ausgenutzt werden. An dunklen, nasskalten Tagen ohne Sonnenschein können die Sonnenschutzelemente ruhig früher ausgefahren werden, um die Kälte fernzuhalten – und gemütlich wird es so obendrein.

Tipp: Smarte Steuerung

Um Sonnenschutzprodukte im Winter stets energieeffizient einzusetzen eignet sich eine automatisierte Steuerung. Mit Zeitschaltuhren können sie so programmiert werden, dass sie passend zum Sonnenaufgang hoch- und zum Sonnenuntergang wieder runterfahren. Noch effektiver sind smarte Sensoren, die auf Sonneneinstrahlung reagieren und die Verschattungselemente in Abhängigkeit von den Witterungsbedingungen automatisch bedienen. Bei einer Einbindung in ein Smart Home-System lassen sie sich auch bequem vom Sofa oder von unterwegs steuern.

Sonnenschutz im Winter nutzen: Gut für Umwelt und Geldbeutel

Durch die richtige Nutzung von Sonnenenergie und wärmedämmendem Sonnenschutzelementen wie Rollladen kann so Heizleistung eingespart werden. Das schont die Umwelt – durch den geringeren Heizbedarf wird der Energieverbrauch gesenkt und weniger CO2 ausgestoßen. Auch im Geldbeutel macht sich die weniger benötigte Heizenergie positiv bemerkbar. Sind die Verschattungselemente darüber hinaus sogar solarbetrieben, lassen sich neben Heiz- auch noch Stromkosten sparen.

Besonders effizient ist es übrigens, innen- und außenliegenden Sonnenschutz zu kombinieren, beispielsweise indem ein Außenrollladen durch eine Jalousie im Rauminneren ergänzt wird. Bei zwei Barrieren gegen die Kälte ist die Dämmwirkung und damit der Energiespareffekt am größten.

TÜV Zertifiziert

Zertifizierte Produktion in eigenen deutschen Werken.

Mitglied Bundesverband Direktvertrieb

Seriöser Direktvertrieb zum Nutzen unserer Kunden.

Mitglied Bundesverband Rollladen und Sonnenschutz

Zuhause in der Rollladen- und Sonnenschutzbranche.

FAQ & Hilfecenter
Kunden-Service-Center

+49 (0) 203 / 40 64 40

Mo.-Do.: 8.00 – 17.00, Fr.: 8.00 – 16.30 Uhr

FAQ & Hilfecenter
Kunden-Service-Center

+49 (0) 203 / 40 64 40

Mo.-Do.: 8.00 – 17.00, Fr.: 8.00 – 16.30 Uhr