COVID-19: Aktuelle Informationen und Hinweise zu Hygiene- und Präventivmaßnahmen. Mehr Informationen

  • Maßgefertigt in Deutschland
  • Persönliche Beratung
  • Über 45 Jahre Erfahrung
  • 1,4 Mio zufriedene Kunden
Qualifizierte Beratung
Dachfenster mit halb geschlossenem Rollladen Innenansicht

Sonnenschutz

Hitzeschutz im Dachgeschoss: Sauna ade dank Dachfensterrollladen

Der nächste Sommer kommt bestimmt – und mit ihm schwere Monate für Bewohner von Dachgeschosswohnungen oder -räumen. Denn unter dem Dach kann es im Sommer geradezu unerträglich heiß werden. Ventilatoren, feuchte Handtücher und Lüften schaffen nur bedingt und kurzfristig Abhilfe. Doch mit der „Sauna“ unterm Dach muss man sich nicht abfinden, denn es gibt Möglichkeiten, das Dachgeschoss wirksam abzukühlen. Von Dämmung bis Dachfensterrollladen: Was bei Hitze im Dachgeschoss wirklich hilft!

Hitzeanfällige Dachräume: Darum wird es unterm Dach besonders warm

Dachgeschosswohnungen und ausgebaute Spitzböden besitzen einen ganz besonderen Charme. Durch die charakteristischen Schrägen, große Fenster und einen unvergleichlichen Weitblick gehören die Räumlichkeiten unter dem Dach mitunter zu den Lieblingszimmern der Bewohner. Wäre da nur nicht der heiße Sommer – denn in den Hitze-Monaten wird ein Dachgeschoss ganz schnell fast unbewohnbar. Dafür gibt es insbesondere zwei Gründe:

1. Durch seine exponierte Lage ist das Dachgeschoss den ganzen Tag ungehindert Sonneneinstrahlung ausgesetzt.
2. Hinzu kommt Wärme, die aus den unteren Ebenen hochsteigt und das Obergeschoss zusätzlich aufheizt.

Doch mit den richtigen Maßnahmen lässt sich auch ein Dachgeschoss vor Überhitzung schützen. Dazu gehören in erster Linie:

Dämmung

Moderne Fenster

Sonnenschutz durch Rollladen

Hitzeschutz durch Dämmung

Auch, wenn es zunächst widersprüchlich klingt: Eine gute Dämmung schützt nicht nur vor Kälte, sondern auch vor Wärme. Eine Dämmung des Dachgeschosses bildet nämlich eine Art zusätzliche Barriere zwischen Innen und Außen. Demnach hält eine gute Dämmung Kälte davon ab, im Winter ins Innere vorzudringen – und das gleiche gilt auch für Hitze im Sommer. Das Dämmmaterial nimmt Hitze auf, speichert sie und gibt sie nur nach und nach ins Innere ab – oft sogar erst, wenn die Außentemperaturen sinken, also nachts.

Wer mit einer Dachgeschossdämmung gezielt zum Hitzeschutz beitragen möchte, sollte aber besonderes Augenmerk auf das Dämmmaterial legen. Denn nicht jede Dämmung ist auch für Hitzeschutz geeignet. Es kommt darauf an, wie stark das Material Wärme speichert und abgibt. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Wärmespeichervermögen oder Rohdichte. Dämmmaterialien mit einer hohen Rohdichte eignen sich sehr gut für den Hitzeschutz, da sie die Wärme während des Tages nur sehr langsam aufnehmen und entsprechend langsam wieder abgeben.

Ein hohes Wärmespeichervermögen besitzen in erster Linie ökologische Dämmstoffe wie Holzfaser, Hanf oder Jute. Leider sind diese Materialien deutlich teurer als herkömmliche Dämmungen wie zum Beispiel Mineralwolle.

Einfallstor Dachfenster

Ein Dachstudio mit großen Fenstern besitzt eine unvergleichliche Atmosphäre. Aber: Je mehr Dachfenster, desto stärker die Aufheizung im Sommer. Der Grund liegt in den natürlichen Eigenschaften des Glases: Neben Licht strömt auch Wärme stärker durch das Material hindurch. Doch je besser ein Fenster isoliert ist, desto weniger Wärme gelangt in den Innenraum. So heizen sich zum Beispiel Räume mit Einfachverglasung erheblich schneller auf als Dachgeschosse mit zwei- oder dreifacher Isolierverglasung. Bei der Verglasung kommen zwei entscheidende Werte ins Spiel: Der U-Wert und der g-Wert.

Der U-Wert

gibt an, wie viel Wärme ein Fenster nach außen abgibt. Dieser Wert ist vor allem für die Energieeffizienz und den Wärmeschutz im Winter ausschlaggebend. Soll kostbare Heizwärme nicht sprichwörtlich zum Fenster hinausfliegen, sollte der U-Wert möglichst niedrig sein.

Der g-Wert

ist hingegen für Hitzeschutz wichtig. Als sogenannter „Energiedurchlasswert“ gibt er an, wie viel Sonnenenergie und Wärme durch das Fenster in den Innenraum gelangen. Vor allem bei südlich ausgerichteten Räumen sorgt ein niedriger g-Wert dafür, dass Sonneneinstrahlung weniger stark durch das Fensterglas in den Innenraum abgegeben wird, wodurch die Aufheizung gemindert wird.

Hitzeschutz für Dachfenster durch Rollladen

Besonders wirksam für den Hitzeschutz im Dachgeschoss ist eine effektive Verschattung. Grundsätzlich gilt: Außenliegender Sonnenschutz ist besser als innenliegender Sonnenschutz. Einfache Rollos oder Jalousien an der Innenseite von Dachfenstern sorgen für Sichtschutz und Verdunklung, gegen Hitze und Aufheizung sind sie aber nur wenig wirksam.

Der Grund: Treffen Sonnenstrahlen auf die Scheiben von Fenstern, heizt sich das Glas auf und gibt die Wärme ins Innere ab. Deshalb sollten Sonnenstrahlen am besten reflektiert werden, bevor sie auf das Glas treffen. Nur so lässt sich die Aufheizung wirksam begrenzen. 

Den besten Schutz vor auftreffenden Sonnenstrahlen bieten deshalb Dachfensterrollladen. Ein solider und robuster Rollladenpanzer hält Sonnenstrahlen von der empfindlichen Glasscheibe fern. Zudem bildet der Rollladenpanzer eine zusätzliche Klimazone zwischen Außen- und Innenbereich. Damit lässt sich eindringende Hitze um bis zu 95 Prozent reduzieren.

Grundsätzlich ist die Konstruktion eines Dachfensterrolladen von entscheidender Bedeutung für den Hitzeschutz. Insbesondere durch das sogenannte Rechtsläuferprinzip, welches bei HEIM & HAUS Rollladen verwendet wird und bei dem die „richtig“ gewölbte Rollladen-Profilseite nach außen zeigt, entsteht eine energetisch optimierend wirkende Klimazone. Für die sowohl vor Kälte als auch vor Hitze schützende Klimazone müssen die Rollladenstäbe exakt schließen. Die Stäbe sollten aus wetterfesten, robusten und langlebigen Materialien wie Aluminium gefertigt und zur verbesserten Dämmwirkung ausgeschäumt sein.

So wird zwischen Rollladenpanzer und Glasscheibe ein isolierendes Luftpolster generiert, das für sehr gute Dämmung sorgt – übrigens auch gegen Schall und Lärm.

Dachfensterrollladen nachrüsten

Soll ein Dachfensterrolladen nachgerüstet werden, muss er genau auf Modell, Typ und Größe des bestehenden Fensters abgestimmt sein. Denn bilden Dachfenster und Dachfensterrollladen keine optimal aufeinander abgestimmte Einheit, sind die dämmenden und schützenden Eigenschaften oft nicht gegeben. Im schlimmsten Fall können sogar Schäden am Fenster auftreten. Wichtig ist daher immer eine fachgerechte Beratung im Vorfeld und eine sichere Montage – auch zum Schutz der Dachhaut.

Entsprechen die vorhandenen Dachfenster generell nicht mehr den heutigen Standards an Dämmung, Verglasung und Dichtigkeit, empfiehlt sich ein Austausch durch eine Kombination aus Dachfenster und Rollladen – wie das Modell RENOROLL von HEIM & HAUS. Die Kombination besteht aus dem innovativen Renovierungsdachfenster RENOLUX und einem darauf abgestimmten Rollladen. Das Fenster ist speziell für den nachträglichen Einbau konzipiert und eignet sich daher optimal für Modernisierungen und Sanierungen.

Durch die Kombination mit dem exakt passenden Dachfensterrollladen sowie einer sicheren und fachgerechten Montage tragen Fenster und Rollladen im Dachgeschoss maßgeblich zum Kälte- und Hitzeschutz bei.

Ein weiterer Vorteil des Dachfensterrollladens von HEIM & HAUS ist dessen innovativer, energiesparender und umweltschonender Solarantrieb. Dieser wird ganz bequem per Funkfernsteuerung bedient. Für die Installation ist keine Elektroinstallation erforderlich. Der Antrieb des Rollladens speist sich ausschließlich aus Sonnenenergie, die aus nahezu unsichtbar in den Blendrahmen integrierten Solarzellen generiert wird – sparsam, umweltfreundlich und zuverlässig.

Schallschutz, Sicherheit, Klimatisierung: Die vielen Vorteile eines Dachfensterrollladens

Wer Kosten und Aufwand einer Dämmung scheut, kann mit einer modernen Dachfenster-Rollladen-Kombination eine deutlich spürbare Verbesserung bei der Klimatisierung des Dachgeschosses feststellen:

Sonnen- und Hitzeschutz im Sommer
Im Sommer sorgen das isolierende Fenster und der optimierte Rollladen für einen effektiven Hitzeschutz und optimale Verschattung. Durch die Abdunklung wird ein angenehmes Raumklima geschaffen und zugleich ein Ausbleichen des Mobiliars verhindert.

Energieeinsparungen im Winter
Im Winter dämmt der Rollladen zusätzlich die empfindliche Glasfläche, sodass sich auf diese Weise viel Energie sparen lässt.

Neben einem sehr guten Hitzeschutz und winterlichem Wärmeschutz bietet ein Dachfensterrollladen noch weitere Vorteile:

Wetterschutz
Er schützt das Fensterglas gegen Witterungseinflüsse wie Schnee, Hagel oder Sturm.

Schallschutz
Wer im Dachgeschoss wohnt bzw. schläft, wird zudem die schalldämmenden Eigenschaften eines Dachfensterrollladen zu schätzen wissen: Denn Straßenlärm wird durch den robusten Rollladen erheblich gemindert.

Einbruchschutz
Zu guter Letzt bietet ein modern konstruierter Dachfensterrollladen den nach wie vor besten Schutz vor Einbrechern. Denn auch Dachfenster sind mit einer entsprechenden Kletterhilfe wie Bäume oder Anbauten ein leichtes Einfallstor für Einbrecher.

Weitere Tipps gegen Hitze im Dachgeschoss

Den besten Hitzeschutz erzielt man in der Praxis zweifellos durch Dämmung und die Erneuerung von Fenstern und Rollladen. Daneben gibt es weitere Maßnahmen, mit denen man den Hitzeschutz im Dachgeschoss verbessern kann:

Feuchte Handtücher
Eine leichte Kühle können feuchte Handtücher bringen, die vor die geöffneten Fenster gehängt werden. Die Feuchtigkeit verdunstet und sorgt damit für eine leichte Abkühlung im Innenraum.

Richtig Lüften
Wichtig ist auch das richtige Lüften: Während der Tageshitze sollten Fenster geschlossen bleiben. Erst am Abend und in der Nacht, wenn die Temperaturen sinken, sollte man alle Fenster öffnen und am besten querlüften, also Durchzug entstehen lassen.

Schatten schaffen
Grundsätzlich ist jede Art von Verschattung im Sommer sinnvoll – auch wenn innenliegende Verschattungselemente allein bei weitem nicht an die Effizienz von außen liegenden Sonnenschutzsystemen herankommen, tragen Sie zur Klimatisierung bei. Eine Kombination aus innen- und außenliegendem Sonnenschutz sorgt übrigens für den größtmöglichen Effekt. 

Elektronische Kühlgeräte
Für Kühlung sorgen auch transportable Klimageräte, die inzwischen zu durchaus moderaten Preisen angeboten werden. Dabei sollte man aber unbedingt die Folgekosten im Blick behalten: Klimageräte verbrauchen sehr viel Energie. Sollte das Klimagerät den ganzen Sommer über im Dachgeschoss in Betrieb sein, steigt die Stromrechnung erheblich.

Effektiver auf viele Jahre hinaus ist deshalb die Investition in dauerhafte Hitzeschutzmaßnahmen, die wirklich helfen – und das sind neben Dämmung mit teuren Hitzeschutzmaterialien vor allem moderne Fenster mit Dachfensterrollladen.

HEIM & HAUS Dachfensterrollladen entdecken

TÜV Zertifiziert

Zertifizierte Produktion in eigenen deutschen Werken.

Mitglied Bundesverband Direktvertrieb

Seriöser Direktvertrieb zum Nutzen unserer Kunden.

Mitglied Bundesverband Rollladen und Sonnenschutz

Zuhause in der Rollladen- und Sonnenschutzbranche.

FAQ & Hilfecenter
Kunden-Service-Center

+49 (0) 203 / 40 64 40

Mo.-Do.: 8.00 – 17.00, Fr.: 8.00 – 16.30 Uhr

FAQ & Hilfecenter
Kunden-Service-Center

+49 (0) 203 / 40 64 40

Mo.-Do.: 8.00 – 17.00, Fr.: 8.00 – 16.30 Uhr