COVID-19: Aktuelle Informationen und Hinweise zu Hygiene- und Präventivmaßnahmen. Mehr Informationen

  • Maßgefertigt in Deutschland
  • Persönliche Beratung
  • Über 45 Jahre Erfahrung
  • 1,4 Mio zufriedene Kunden
Qualifizierte Beratung
Graue Markise mit ausgefahrenem Volant über Terrasse

Sonnenschutz

Wie beschatte ich meine Terrasse bei tiefstehender Sonne?

Ob beim morgendlichen Frühstück oder während des entspannten Sommerabends: Tiefstehende Sonne kann auf der Terrasse nicht nur unangenehm blenden, im Hochsommer zeigt sie auch durchaus unangenehm wärmende Wirkung. Herkömmliche Markisen oder Sonnenschirme haben gegen tiefstehende Sonne keine Chance, denn sie bieten vorwiegend Sonnenschutz für oberseitig einfallende Sonneneinstrahlung. Für einen effektiven Sonnenschutz bei tiefstehender Sonne sorgen hingegen Markisen und Screens aus dem Bereich sogenannter Senkrecht- oder Vertikalverschattung.

Vertikaler Sonnenschutz: Diese Optionen gibt es

ZipScreen

Senkrechtmarkise

Seitenmarkise

VarioVolant

Mit einem perfekten Rundum-Sonnenschutz lässt sich der Sommer auf der Terrasse den ganzen Tag lang genießen – und zwar von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. Denn neben einer klassischen Markise, die den Großteil des Tages für wirksamen Sonnenschutz und Klimatisierung auf der Terrasse sorgt, dienen Spezialmarkisen wie Senkrechtmarkisen oder ZipScreens für Sonnenschutz bei tiefstehender oder seitlich einfallender Sonneneinstrahlung.

Je nach Ausrichtung der Terrasse lassen sich Senkrechtmarkisen, Seitenmarkisen oder ZipScreens flexibel seitlich und frontal montieren. Scheint zum Beispiel die Morgensonne aus östlicher Richtung seitlich auf die Terrasse, eignet sich eine Seitenmarkise oder eine Senkrechtmarkise. Scheint Morgen- oder Abendsonne frontal auf die Terrasse, sorgt ein VarioVolant für Abhilfe. Die Möglichkeiten der Vertikalbeschattung sind vielfältig und lassen sich individuell auf die persönlichen Bedürfnisse abstimmen.

Vertikalbeschattung bedeutet im Prinzip lediglich, dass die Laufrichtung des Sonnenschutz-Textils senkrecht anstatt waagerecht konstruiert ist. Während Markisen und Sonnenschirme einen waagrechten Sonnenschutz in Form eines „Daches“ oder eines Schirmes bieten, schützen Vertikalbeschattungen bei speziellen Licht- und Sonnenstandverhältnissen wie zum Beispiel tiefstehender Sonne.

Grundsätzlich eignet sich das Prinzip der Vertikalbeschattung nicht nur für Freisitze wie Terrassen, sie wird auch an Fenstern und Glasfronten als Alternative zu herkömmlichen Rollos und Jalousien eingesetzt.

Senkrechtverschattung mit ZipScreen

Bei der Senkrechtverschattung von Glasfronten mit ZipScreens kommen hochwertige Screen-Textilien zum Einsatz, sodass neben herkömmlichem Sicht- und Sonnenschutz, wie sie zum Beispiel Jalousien bieten, weitere Funktionen erfüllt werden. So sorgt das wetterfeste High-Tech-Screen-Gewebe eines ZipScreen unter anderem für effektiven Sonnenschutz, da es das Sonnenlicht zu großen Teilen reflektiert. Dadurch erfolgt eine spürbare Klimatisierung der Innenräume im Sommer. Darüber hinaus besitzt der Textilscreen eine spezielle Eigenschaft, die ihn besonders beliebt macht: Der Stoff sorgt für hervorragenden Sichtschutz von außen nach innen, bietet aber genug Transparenz, um den Blick von innen nach außen freizugeben. Somit bleibt ein offenes Wohngefühl erhalten, bei gleichzeitig höchster Funktionalität hinsichtlich Sonnen- und Sichtschutz.

Da ZipScreen-Systeme wetterfest konstruiert und auch vor Glasfronten außenseitig montiert werden, eignen sie sich zudem sehr gut als Vertikalbeschattung an Terrassendächern. Die ZipScreen Senkrechtbeschattung von HEIM & HAUS wurde sogar eigens für die nachträgliche Montage an Terrassendächern konstruiert. Das System kann flexibel sowohl an den Seiten als auch frontal installiert werden, die Maße lassen sich individuell an das Terrassendach anpassen. Damit das Tuch dauerhaft auf Spannung bleibt, wird das Gewebe mittels eines angeschweißten Reißverschlusses über die Höhe seitlich in Führungsschienen geführt. Dieses Prinzip sorgt dafür, dass das Tuch straff gespannt bleibt. So entsteht eine geschlossene und geradlinige Optik. Zudem ist ein ZipScreen durch die ausgeklügelte Konstruktion deutlich windstabiler als herkömmliche Sonnenschutzlösungen.

Senkrechtmarkisen und Seitenmarkisen

Auch Senkrecht- und Seitenmarkisen fallen als Spezialmarkisen in den Bereich der Vertikalbeschattung. Beide Varianten eignen sich besonders gut für einen seitlichen Sonnenschutz sowie Sicht- und Windschutz. Vergleichbar mit einer vertikal funktionierenden Markise lassen sich beide Varianten flexibel einsetzen, je nach Sonnenstand. Wird kein seitlicher Sonnen- oder Sichtschutz gewünscht, lassen sich die Vertikalmarkisen mühelos wieder einfahren, was den entscheidenden Unterschied zu fest installierten Sichtschutzelementen darstellt. Senkrechtmarkisen werden über eine integrierte Seilführung betrieben und werden häufig auch für die Beschattung von Wintergärten eingesetzt.

Eine Seitenmarkise ist vergleichbar mit einer klassischen Kassettenmarkise, nur dass diese senkrecht an der Hauswand befestigt wird und ohne Gelenkarme auskommt. Entsprechend flexibel und komfortabel lässt sich eine Seitenmarkise bedienen: Der seitliche Sonnenschutz lässt sich ganz nach Wunsch stufenlos ausfahren. In eingerolltem Zustand verschwindet die Seitenmarkise vollständig in einem an der Wand montierten Gehäuse und ist damit zuverlässig vor Witterungseinflüssen geschützt.

Flexibler Sonnenschutz bei tiefstehender Sonne: VarioVolant

Ist die Terrasse nach Osten oder Westen ausgerichtet, so scheint die Sonne jeweils am Morgen oder am Abend frontal auf den Terrassenbereich. Das kann zu zusätzlicher Aufheizung und unangenehmen Blendeffekten führen. Für Abhilfe sorgt in diesen Fällen ein flexibel einsatzbarer, frontaler Sonnenschutz namens VarioVolant.

Ein Volant bildet häufig als rein dekoratives Element den Abschluss der Markise und wird am Ende des Ausfallprofils angebracht. Erheblich funktionaler ist dagegen ein VarioVolant: Ebenfalls am Ende des Ausfallsprofils integriert, ist er quasi eine zweite Markise, die sich senkrecht nach unten ausfahren lässt. In der Regel wird ein VarioVolant elektrisch betrieben und kann oftmals sogar bequem per Fernbedienung hoch- oder heruntergefahren werden – ganz flexibel, je nach Sonnenstand. In eingerolltem Zustand verschwindet der VarioVolant nahezu unsichtbar in einem dezenten Gehäuse am Ende des Ausfallsprofils, sodass die Markise auch rein optisch nichts an Modernität und Geradlinigkeit einbüßt. Für einen VarioVolant wird in der Regel der gleiche Markisenstoff eingesetzt, der auch für die Markise selbst verwendet wird, sodass ein einheitliches und harmonisches Gesamtbild entsteht. Alternativ kann ein VarioVolant auch mit einem hochfunktionalen Screen-Gewebe ausgestattet werden. Dieses besitzt den zusätzlichen Vorteil, dass es leicht durchsichtig ist und darüber hinaus eine besonders elegante, moderne Anmutung besitzt.

HEIM & HAUS bietet bei dem Markisenmodell Deluxe GRANDE VARIO VarioVolants in beiden Ausführungen an. Während sich der VarioVolant mit Markisentuch bis zu einem Meter vertikal ausfahren lässt, bietet der VarioVolant mit Screen-Stoff in einer Länge von zwei Metern sogar die Möglichkeit eines durchgehenden, frontalen Sonnenschutzes – und tiefstehende Sonnenstrahlen haben keine Chance mehr.

Auf die Qualität kommt’s an: Markisentücher und Screen-Stoffe

Farbechtheit durch Spinndüsenfärbung

Wetterbeständigkeit dank Beschichtung

Da in der Senkrechtbeschattung ausschließlich für den Außenbereich geeignete Stoffe eingesetzt werden, besitzen sowohl ZipScreen als auch Senkrecht- und Seitenmarkisen sehr gute Sonnenschutzeigenschaften, die mit herkömmlichen Textilien nicht vergleichbar sind. HEIM & HAUS verwendet für Seiten- und Senkrechtmarkisen nur High-Tech-Tücher von höchster Qualität. Alle Markisentücher von HEIM & HAUS sind lichtdurchlässig, robust, wetterfest und reißfest.

Damit Farbe und Leuchtkraft der Markisentücher dauerhaft erhalten bleiben, werden Stoffe von HEIM & HAUS mit dem speziellen Verfahren der Spinndüsenfärbung gefertigt. Das bedeutet, dass nicht nur die Oberfläche gefärbt ist, sondern jede Textilfaser einzeln mit Farbe ummantelt ist. Mit diesem Qualitätsverfahren ist die Farbechtheit des Markisenstoffs gewährleistet. Für einen guten Schutz vor Nässe und Schmutz sorgt eine spezielle Beschichtung der HEIM & HAUS-Markisentücher mit Teflon. Teflon bildet eine Molekularschranke um die einzelnen Fasern des Stoffes und macht sie schmutz-, fett- und ölabweisend. Das Ergebnis: Die Markise gilt als besonders wetterbeständig und behält über viele Jahre lang ihre frische, gepflegte Optik.

Screen-Gewebe sind ebenfalls speziell für den Außenbereich konzipiert, müssen aber aufgrund der speziellen Einsatzbereiche an Fenstern und vor Glasfronten andere Eigenschaften aufweisen als klassische Markisenstoffe. Hochwertiges Screen-Gewebe besteht aus Polyester und wird besonders engmaschig gefertigt. Daraus resultiert die moderne, textile Optik, der ganz besondere Lichteinfall und die leichte Transparenz des Gewebes, das eine Durchsicht von innen nach außen ermöglicht. Screen-Gewebe sind wie hochwertige Markisentücher zu 100 Prozent farbecht und witterungsbeständig. Darüber hinaus besitzt ein Screen-Gewebe eine angenehme Haptik und eine filigran-moderne Optik.

TÜV Zertifiziert

Zertifizierte Produktion in eigenen deutschen Werken.

Mitglied Bundesverband Direktvertrieb

Seriöser Direktvertrieb zum Nutzen unserer Kunden.

Mitglied Bundesverband Rollladen und Sonnenschutz

Zuhause in der Rollladen- und Sonnenschutzbranche.

FAQ & Hilfecenter
Kunden-Service-Center

+49 (0) 203 / 40 64 40

Mo.-Do.: 8.00 – 17.00, Fr.: 8.00 – 16.30 Uhr

FAQ & Hilfecenter
Kunden-Service-Center

+49 (0) 203 / 40 64 40

Mo.-Do.: 8.00 – 17.00, Fr.: 8.00 – 16.30 Uhr