COVID-19: Aktuelle Informationen und Hinweise zu Hygiene- und Präventivmaßnahmen. Mehr Informationen

  • Maßgefertigt in Deutschland
  • Persönliche Beratung
  • Über 45 Jahre Erfahrung
  • 1,4 Mio zufriedene Kunden
Qualifizierte Beratung
Bodentiefe Fenster mit ZipScreens

Sonnenschutz

Innenliegender oder außenliegender Sonnenschutz? Das hilft effektiv gegen Hitze in Innenräumen

Der Sommer stellt für die meisten Menschen die schönste Jahreszeit überhaupt dar. Bei dem Gedanken an viel Sonnenschein, angenehme Temperaturen und gemütliche Sommerabende ist dies natürlich kaum verwunderlich. Allerdings ist zu viel Hitze ebenfalls nicht erwünscht – dies betrifft insbesondere die Innenräume der Wohnung. Helfen kann gegen diese jedoch ein effektiver Sonnenschutz.

Die Sonne kann schnell zur Qual werden, wenn diese ungehindert durch die Fenster in die Wohnräume scheint. Es dauert nicht lange, bis sich die Räumlichkeiten extrem aufheizen. Sonnenschutz an den Fenstern außen anzubringen, ist dabei ebenso möglich, wie die Anbringung des Sonnenschutzes an den Fenstern innen.

Sowohl für außenliegenden als auch für einen innenliegenden Sonnenschutz gibt es verschiedene Lösungen. Doch wie unterscheiden sich die Varianten in ihrer Wirkungsweise und welche Sonnenschutzelemente bieten besonders effektiven Hitzeschutz für Innenräume? 

Sonnenschutz: Innen oder außen?

Intensive Sonneneinstrahlung sorgt insbesondere im Sommer dafür, dass sich Bereiche schnell unangenehm aufheizen. Der Anteil des Spektrums an Sonnenstrahlen, der nicht sichtbar ist, liegt dabei bei rund 50 Prozent. Diese Strahlen werden auch als nahes Infrarot bezeichnet. Herkömmliches Fensterglas weist für diese Art der Strahlung eine relativ gute Durchlässigkeit auf. Sobald das Fenster von den Strahlen passiert wurde, absorbieren die Oberflächen im Raum diese, wandeln sie um und geben sie wieder in Form von Wärme ab. Dieser Effekt wird auch als Treibhauseffekt oder Wärmefalle bezeichnet.

Bezüglich der Frage, ob der Sonnenschutz innen oder außen installiert werden sollte, sind stets die individuellen baulichen Gegebenheiten zu berücksichtigen. Grundsätzlich ist es jedoch effektiver, den Sonnenschutz außen an den Fenstern anzubringen, denn ein außenliegender Sonnenschutz, der sich vor der Verglasung befindet, absorbiert die Sonnenstrahlen bereits teilweise. Die weitere Strahlung wird dann entweder reflektiert oder durchgelassen. Von dem Sonnenschutz gehen jedoch nur noch langwellige Infrarotstrahlen aus, welche die Verglasung der Fenster nicht passieren können.

Dagegen funktioniert ein innenliegender Sonnenschutz über ein Reflektieren der Sonnenstrahlung. Da das Fensterglas in diesem Fall jedoch weiterhin der Sonne ausgesetzt bleibt und sich aufheizt, gelangt die Wärmestrahlung weiterhin als sogenannte thermische Last ins Gebäudeinnere.

Vorteile des außenliegenden Sonnenschutzes

Sonnenschutz

Hitzeschutz

Aus bauphysikalischer Sicht ist ein außenliegender Sonnenschutz somit die bessere Wahl zum Schutz vor Hitze. Da er von außen an den Fenstern angebracht ist, sorgt er für eine Beschattung der Außenseite bzw. des Fensterglases. Die solare Strahlung wird durch ein von außen installiertes Sonnenschutzelement bereits abgefangen, bevor diese auf die Fensterscheibe auftreffen kann. So heizt sich das Glas gar nicht erst auf und gibt keine Wärme in das Gebäudeinnere ab.

Ein effektiver Sonnenschutz sorgt grundsätzlich dafür, dass die Strahlen der Sonne und die damit verbundene Hitze draußen gehalten werden. Daneben kann er sich jedoch auch in den Bereichen Einbruchsschutz und Sichtschutz, sowie als Energiesparer, Raumverdunkler und Schalldämmer als überaus wirkungsvoll zeigen.

Möglichkeiten des außenliegenden Sonnenschutzes

Vor einem Fenster lassen sich verschiedene Sonnenschutzelemente von außen montieren. Viele der außenliegende Hitzeschutzlösungen können abhängig von den individuellen Bedürfnissen, den Wetterverhältnissen und dem Sonnenstand flexibel gesteuert werden. Daneben ist es auch möglich, diese in Smart-Home-Systeme zu integrieren. Häuslebauer sollten in ihren Planungen idealerweise direkt ein leistungsfähiges Sonnenschutzsystem berücksichtigen. Dennoch ist das Nachrüsten eines außenliegendes Sonnenschutzes in der Regel ebenfalls stets möglich.

Rollladen

Eine beliebte Lösung stellen Rollladen dar. Diese sind häufig aus Kunststoff gefertigt und schützen die Räumlichkeiten vor der Sonneneinstrahlung durch Auf- und Abrollen an der Außenseite von Terrassentüren oder Fenstern. Spezielle Dachfensterrollladen sorgen daneben dafür, dass auch die Sonneneinstrahlung durch Dachfenster effektiv reduziert wird.

Moderne Ausführungen der Rollladen sind dabei sogar in unterschiedlichen Farben erhältlich, wodurch eine ästhetische Fassadengestaltung durch diese Art des Sonnenschutzes möglich wird. Durch optionale zusätzliche Sensoren rollt der Sonnenschutz automatisch herunter beziehungsweise herauf.

Darüber hinaus bieten außen angebrachte Rollladen nicht nur einen effektiven Schutz vor der Sonne und Hitze, sondern bedeuten auch Vorteile hinsichtlich Einbruch-, Schall- und Wärmeschutz im Winter.

ZipScreen

Bei einem Zipscreen handelt es sich um einen außenseitig angebrachten, textilen Sicht- und Sonnenschutz, der besonders bei großen Glasfronten, Öffnungen und Fenstern zur Senkrechtbeschattung genutzt wird.

Ein Zipscreen verfügt über einen angeschweißten Reißverschluss in der seitlichen Führungsschiene. Über diesen wird der Behang auf Spannung gehalten und bei dem Ausfahren geführt. Der verwendete Stoff besteht aus sehr feinem, aber überaus robustem Polyester-Screen-Gewebe, welches aufgrund seiner hohen Witterungsbeständigkeit ideal auf den Einsatz im Außenbereich ausgelegt ist und die auftreffende Sonneneinstrahlung in hohem Maße reflektiert.

Eine weitere Eigenschaft des High-Tech-Gewebes ist seine Transluzenz: so lässt ein Zipscreen trotz Sonnen- und Hitzeschutz einen leichten Lichteinfall und eine schemenhafte Sicht nach draußen zu.

Fenster aus Sonnenschutzglas

Auch Fenster aus Sonnenschutzglas können als außenliegender Sonnenschutz fungieren. Diese sind in der Lage, bis zu 80 Prozent der Wärmeenergie aus der Sonnenstrahlung abzuhalten. Ist ohnehin ein Austausch der Fenster geplant, kann der Einbau von Sonnenschutzglas so eine effektive Möglichkeit des Sonnenschutzes darstellen.

Das spezielle Glas verfügt über eine metallische, hauchdünne Schicht, die auf der Oberfläche der Scheibe nur bei sehr genauem Hinsehen zu erkennen ist. Durch die Beschichtung wird dafür gesorgt, dass die Sonnenstrahlen gefiltert und dabei die besonders energiegeladene Infrarotstrahlung nicht in die Innenräume gelangt.

Markise

Grundsätzlich dienen Markisen in erster Linie als Hitzeschutz für Außenbereiche, wie Terrassen und Balkone, durch ihren Schattenwurf schützen Sie darunter liegende Fenster und Fenstertüren jedoch ebenfalls vor Sonnenstrahlung und angrenzende Räume werden so ebenfalls klimatisiert.

Motorbetriebene Markisen können mit einem Sonnenwächter ausgestattet werden. Dieser intelligente Sensor sorgt dafür, dass die Markise ab einer zuvor festgelegten Sonneneinstrahlung automatisch ausfährt und Schatten spendet.

Möglichkeiten des innenliegenden Sonnenschutzes

Blendschutz

Sichtschutz

Vorhänge, Plissees und Jalousien, die als Sonnenschutz innen an dem Fenster angebracht werden, erfüllen in erster Linie eine wertvolle Funktion als Blend- und Sichtschutz. Oft sind die innenliegende Elemente einfach anzubringen und auszutauschen, pflegeleicht und hinsichtlich ihrer Farben, Mustern oder Materialien in einer Vielzahl unterschiedlicher Designs und Ausführungen erhältlich, sodass sie sich dekorativ an den eigenen Einrichtungsstil anpassen lassen. Auch ist ein innenliegender Sonnenschutz keinen Wind- und Witterungseinflüssen ausgesetzt.

Vor eintretender Wärme kann er jedoch kaum so effektiv schützen wie ein außenliegender Sonnenschutz. Sobald die Sonnenstrahlen durch die Fenster in die Räume gelangt sind, können selbst Lamellen und Stoffe, die eine spezielle Beschichtung aufweisen, nur noch einen Teil der Wärmeenergie wieder nach draußen reflektieren.

Beim innenseitigen Sonnenschutz ist daher das grundsätzliche Problem zu bedenken, dass die thermische Last, also die Wärmestrahlung, bereits in das Innere des Gebäudes eingedrungen ist. Sind Innenräume erst aufgeheizt, gelingt es nur schwer, sie wieder herunter zu kühlen. Idealerweise müsste eine dauerhafte Lüftung dafür sorgen, dass die warme Luft, die sich zwischen dem Sonnenschutz und der Fassade staut, abgeführt wird, bevor diese in das Innere der Räume zieht.

Im Vergleich: Sonnenschutz innen oder außen

Außenliegender Sonnenschutz Innenliegender Sonnenschutz
Hochgradig effektiv, da er ein Auftreffen der Sonnenstrahlen auf das Fensterglas verhindert Weniger effektiv, Reflektion eines hohen Wärmeanteils durch zusätzliche Beschichtungen möglich
Bietet in Form von Rollladen zusätzlichen Einbruchschutz und winterlichen Wärmeschutz Bietet Blendschutz und Sichtschutz vor neugierigen Blicken
Bestandteil der Außengestaltung Bestandteil der Innenraumgestaltung
Witterungsbedingungen ausgesetzt, dadurch pflegeaufwändiger Kein Einfluss durch Witterungsbedingungen, dadurch pflegeleichter
Außenliegender Sonnenschutz
Hochgradig effektiv, da er ein Auftreffen der Sonnenstrahlen auf das Fensterglas verhindert
Bietet in Form von Rollladen zusätzlichen Einbruchschutz und winterlichen Wärmeschutz
Bestandteil der Außengestaltung
Witterungsbedingungen ausgesetzt, dadurch pflegeaufwändiger
Innenliegender Sonnenschutz
Weniger effektiv, Reflektion eines hohen Wärmeanteils durch zusätzliche Beschichtungen möglich
Bietet Blendschutz und Sichtschutz vor neugierigen Blicken
Bestandteil der Innenraumgestaltung
Kein Einfluss durch Witterungsbedingungen, dadurch pflegeleichter

Sonnenschutz außen- oder innenliegend: Welche Lösung ist ideal?

Außenliegender Sonnenschutz
Innenliegender Sonnenschutz

Durch eine äußere Beschattung der Räume wird die Sonneneinstrahlung von vorneherein darin gehindert, in die Innenräume einzudringen. Daher gilt der außenliegende Sonnenschutz unbestritten als der effektivere Schutz gegen Hitze in Innenräumen. Zusätzlich bieten außenliegende Sonnenschutzelemente je nach Produktlösung weitere Vorteile wie Einbruchhemmnis, Blend-, Schall und Sichtschutz und tragen so über Hitzeschutz hinaus zum Wohnkomfort bei.
Allerdings ist ein Sonnenschutz, der von außen an den Fenstern angebracht ist, sämtlichen Witterungsbedingungen ausgesetzt, sodass bei der Anschaffung besonders auf ein hochwertiges Material und eine fachgerechte Anbringung wertzulegen ist.

Ein innenliegender Sonnenschutz lässt die Sonnenstrahlen erst einmal auf die Fensterscheibe auftreffen und so Wärme eindringen. Die Aufheizung der Räume wird zwar verringert, das Fensterglas gibt jedoch Hitze nach innen ab.
Allerdings ist der Sonnenschutz, der innen vor den Fenstern installiert ist, stets vor den Witterungsbedingungen geschützt und kann außerdem schöne Raum- und Lichtstimmungen aufgrund der vielfältigen Farben und Designs erzeugen. Zudem werden fremde Blicke wirkungsvoll abgehalten und unangenehme Blendungen durch das Sonnenlicht verhindert. Als alleiniger Hitzeschutz eignen sich innenliegende Sonnenschutzelemente vor allem für Fenster, bei denen eine außenliegende Lösung aufgrund baulicher Gegebenheiten nicht möglich ist, beispielsweise bei denkmalgeschützten Fassaden.

Um die vier Wände effektiv gegen ein zu starkes Aufheizen in den Sommermonaten zu schützen, sollte somit überall wo möglich auf einen außenliegenden Sonnenschutz zurückgegriffen werden. Dieser lässt sich aber durchaus gut mit innenliegendem Sonnenschutz ergänzen, denn für den größtmöglichen Effekt gegen Hitze sorgt die Kombination aus innen- und außenliegenden Sonnenschutzelementen.

TÜV Zertifiziert

Zertifizierte Produktion in eigenen deutschen Werken.

Mitglied Bundesverband Direktvertrieb

Seriöser Direktvertrieb zum Nutzen unserer Kunden.

Mitglied Bundesverband Rollladen und Sonnenschutz

Zuhause in der Rollladen- und Sonnenschutzbranche.

Kunden-Service-Center

+49 (0) 203 / 40 64 40
Mo.-Do.: 8.00 - 17.00,
Fr.: 8.00 - 16.30 Uhr

Kunden-Service-Center

+49 (0) 203 / 40 64 40
Mo.-Do.: 8.00 - 17.00,
Fr.: 8.00 - 16.30 Uhr